Ears at Work ist ein künstlerisches Projekt zur Förderung der Arbeitsintegration junger Menschen. Jugendliche und junge Erwachsene mit erschwerter Ausgangslage bei der beruflichen Integration besuchen als Audioreporter*innen Betriebe in ihrer Region. In Zusammenarbeit mit Profimusiker*innen gestalten sie aus Arbeitsgeräuschen eigene Beats und Klänge. Das Projekt eröffnet den Teilnehmenden einen innovativen und unbelasteten Zugang zur Arbeitswelt und fördert ihre zukunftsrelevanten Kompetenzen. Es wird in Kooperation mit Partnern aus dem Bereich der Berufsintegration umgesetzt und umfasst pro Institution 8-10 Halbtage Unterricht.

In Kooperation mit HitProducer und Helvetiarockt eröffnet das Projekt für die Teilnehmenden im Home Studio Orbit auch Möglichkeiten der kreativen Betätigung ausserhalb der Workshopserien in den Brückenangeboten.

Workshopserien

Nov./Dez. 2022
Stiftung Zukunft Frauenfeld

Jan./Feb. 2023
rheinspringen St.Gallen

März/April 2023
Stiftung Lotse Basel


Projektleitung: Michael Schneider

Umsetzung: Tobias Reber, Sonja Roth, Cécile Meyer, Thomas Rechberger, Johannes Kaiser

Zeitraum: 2021–2023

Dank

Das Projekt wird massgeblich getragen von der Drosos Stiftung, als Modellvorhaben von gesamtschweizerischer Bedeutung vom Bundesamt für Sozialversicherungen sowie von weiteren Stiftungen.

Kooperationspartner