SpraCHklang

Image SpraCHklang

Vier in der Schweiz lebende MusikerInnen werden beauftragt, in einem deutsch-, französisch- und italienischsprachigen sowie in einem romanischen Ort ein Hörstück zum Thema «Sprachklang» und zur Mehrsprachigkeit zu erarbeiten. Die MusikerInnen arbeiten dafür im Austausch mit den Menschen vor Ort, nehmen die charakteristischen Klänge der Sprachen auf und stehen untereinander im Austausch, so dass in den vier Hörstücken auch ein innerer Dialog über die Sprachenvielfalt in unserem Land entsteht. Daneben beschäftigen sich die beauftragten KünstlerInnen auch mit typischen Klangumgebungen verschiedener Regionen und zeichnen diese auf. Das Sprach- und Tonmaterial wird von den KomponistInnen zu jeweils rund 10-minütigen Hörstücken verarbeitet. Auf der Basis dieser Hörstücke findet im Jahr 2017 eine Live-Aufführung statt, bei der die MusikerInnen mit improvisierten Instrumental-Miniaturen auftreten. Dazu werden Fragmente aus den Hörstücken eingespielt und visuelle Eindrücke aus ihrer Arbeit gezeigt. Die Hörstücke als Kern der Arbeit werden im Anschluss auf CD aufgenommen und zum Nach-Hören auch im Internet zur Verfügung stehen.

Mit: Amadis Brugnoni, Abril Padilla, Peter Conradin Zumthor und Sylwia Zytynska (musikalische Leitung)

Zeitraum: Oktober 2016 – September 2017

 

Dieses Projekt ist ein Auftrag der Oertli-Stiftung.