«So tönt unsere Welt»

Kinder kreieren eine Hörlandkarte der Schweiz (2012-17)

Mit dem Projekt «So tönt unsere Welt» gingen wir der Frage nach, wie Kinder ihre Umwelt hörend wahrnehmen. Klingt Basel nach Basel, Luzern nach Luzern? Und Fribourg nach Fribourg? Was bedeutet eine bestimmte lokale Klangwelt für ein Kind, das in dieser Region lebt? Sylwia Zytynska, die künstlerische Leiterin des Projektes, formulierte ihren Ausgangspunkt so: «Seit längerer Zeit beschäftigt mich das Hören als soziales Phänomen. Wir hören immer mehr und fast überall und zugleich hören wir doch immer weniger. Unsere Ohren werden permanent belastet, oft ohne dass es uns bewusst ist. Darum möchte ich mit Kindern die Frage stellen – wie höre ich meine Umgebung»?

Je eine Schulklasse aus jedem Kanton der Schweiz hat an 2-3 Schultagen typische Geräusche und Klänge aus ihrer unmittelbaren Umgebung mit Aufnahmegeräten eingefangen und damit ein ganz subjektives Hörporträt ihres Wohnorts gestaltet.

Künstlerische Leitung / Hörpostkarten Deutschschweiz:
Sylwia Zytynska

Hörpostkarten Westschweiz und Tessin:
Abril Padilla

Aufnahme/Postproduktion:
Malgorzata Albinska-Frank (Tonstudio arton), Michael Scherrer (Tonstudio selavy), Abril Padilla, Malte Preuss, Amadis Brugnoni, Florian Hohnhorst

Hier geht es zur Hörlandkarte

Das Projekt wurde unterstützt von