Ohren auf Reisen

Indische Volksmusik, Rufe in Tigrinya, der Aufprall von Pétanque-Kugeln auf dem Kies: ein Sommertag im Park zeigt, wie vielfältig die Klänge sind, die Menschen aus verschiedenen Ländern oder Landesteilen mit sich bringen und an einem Ort vereinen.

Im Projekt «Ohren auf Reisen» gestalten Jugendliche und Erwachsene unterschiedlicher Herkunft Audio-Collagen und Radiobeiträge zu typischen Hörumgebungen und besonderen Klangerlebnissen in ihrem früheren oder gegenwärtigen Zuhause. Was fällt uns akustisch auf, wenn wir in ein anderes Land, eine neue Stadt, eine unbekannte Wohnung ziehen? Wie beeinflussen Geräusche unser Vertrautsein mit einem Ort? Und welche Rolle spielt eigentlich das Radio dabei?

Die Hörstücke entstehen in Workshops mit Quartierinstitutionen, Sprachschulen und unabhängigen Lokalradios in den Kantonen Basel-Stadt, Aargau und Zürich. Im Rahmen von öffentlichen Veranstaltungen, Radiosendungen und einer Wanderausstellung mit Hörstationen werden sie einem breiten Publikum präsentiert.

«Ohren auf Reisen» wird unterstützt von

Annie und Rudolf Kaufmann-Hagenbach-Stiftung

Hans und Lina Blattner Stiftung